Wenn ihr Schimmel im Haus habt solltet ihr euch darüber im Klaren sein, dass er der Grund für einige sehr ernste gesundheitliche Probleme sein kann.



Schimmelflecken an Wänden entwickeln sich häufig in feuchter Umgebung mit schlechter Luftzirkulation, wie beispielsweise der Küche oder dem Badezimmer.



Das bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht auch in anderen Zimmern präsent sein können. Davon abgesehen, dass sie wirklich nicht ästhetisch aussehen, kann der Schimmel Atemprobleme, Entzündungen und allergische Reaktionen verursachen. Im Handel gibt es zahlreiche Produkte für seine Bekämpfung, die jedoch zum überwiegenden Teil auf der Basis von Bleichmitteln hergestellt werden und die, besonders wenn sich kleine Kinder im Haushalt befinden, nur sehr dosiert eingesetzt werden sollten.



In diesem Artikel schlagen wir euch eine natürliche Abhilfe zur Schimmelbekämpfung vor mit der ihr euch des Problems ein für alle Mal entledigen könnt. Dieses Öl wird unter Dampfdestillation aus den Blättern des australischen Teebaumes (Melaleuca alternifolia) gewonnen.



Man kann es mittlerweile in jeder Drogerie oder online kaufen. Das Teebaumöl hat antibakterielle, wundheilende, antimykotische und geruchsbekämpfende Eigenschaften und wurde von indigenen Völkern zur oberflächlichen Wundbehandlung eingesetzt.



Es ist sehr nützlich im Einsatz zur Schimmelbekämpfung. Um den Schimmel von Wänden zu entfernen stellt man eine Lösung aus zwei Löffeln Teelbaumöl und zwei Tassen Wasser her. Gebt die Flüssigkeit in eine Sprühflasche und besprüht damit direkt die betroffene Oberfläche. Reibt die Fläche dann leicht mit einem Lappen ab, um Überschüsse zu entfernen.



Das Resultat wird euch überraschen! Das ist eine einfache und 100% natürliche Art um den Schimmel im Haus zu bekämpfen!